© 2019 AUSTRIAN BEAGLE CLUB (ABC). Alle Rechte vorbehalten.

Geschäftsstelle des ABC

Mag. Alexandra Lehner-Piesinger

Franz Enge-Straße 6

A-4400 Steyr

Tel./Fax: +43 (7252) 76024

Mobil: +43 (699) 15996047

E-Mail: geschaeftsstelle@beagleclub.at

Jagdliche Ausbildung

Der Beagle ist eine der ältesten Jagdhunderassen. Es ist dem AUSTRIAN BEAGLE CLUB (ABC) ein Anliegen, die tollen jagdlichen Anlagen unserer Rasse, wie den für den Beagle als Bracke essentiellen Spur- und Fährtenlaut, seine hervorragende Nasenleistung bei der Schweißarbeit und sein ausgeprägtes Orientierungsvermögen als eine Art kulturellen Erbes zu bewahren. Der gesamte Vorstand ist sich dieser Verantwortung bewusst.

 

Ziel des Jagdreferates ist es, das Ansehen des Beagle als Jagdhund in der Jägerschaft zu stärken. Ein jagdlich gut ausgebildeter Beagle ist ein verlässlicher Jagdbegleiter und eine solide Jagdhundeausbildung ist dafür obligatorisch.

 

Daher freuen wir uns über alle Beagle-Führer, ob Nicht-Jäger oder Jäger, die ihrem Hund die Möglichkeit bieten möchten, seiner angewölften Passion nach zu gehen, die Arbeit auf der Fährte mit ihm zu üben oder jagdliche Prüfungen abzulegen.

 

 

Unser Zugang zur jagdlichen Ausbildung

 

Ein Beagle kann nur dann eine gute Leistung erbringt, wenn er eine innige Bindung an seinen Jagdhundeführer hat. Der AUSTRIAN BEAGLE CLUB (ABC) achtet darauf, dass unsere ABC-Hundeführer artgerecht und liebevoll mit ihren Hunden umgehen. Wir sehen unsere Beagle im Bereich der Jagd als einen unerlässlichen, verlässlichen und geschätzten Weidkameraden und Partner.

 

Die Jagdhundeausbildung  in einem Revier ist unumgänglich und sollte bereits im Welpenalter spielerisch beginnen. Eine reine Ausbildung unserer Jagdhunde auf einem Hundeausbildungsplatz ist nicht möglich, da an einen Jagdhund andere Anforderungen für seinen Einsatz gestellt werden, als für einen Begleithund.

 

Er muss an die vielen Eindrücke in der Natur, an die Begegnung mit Wild behutsam herangeführt werden und dabei den für jeden Jagdhund wichtigen Einsatz und Gebrauch seiner überragenden Nase lernen.

 

 

Warum sollen jagdliche Prüfungen absolviert werden?

 

Der Beagle ist ein spurlaut jagender Hund mit langer Jagdhundevergangenheit. Dieses  Erbgut gilt es zu erhalten! Im Rahmen der Prüfungen des AUSTRIAN BEAGLE CLUB (ABC) werden die jagdlichen Veranlagungen Ihres Beagles durch unsere Leistungsrichter überprüft und bewertet.

 

Diese gewonnenen Informationen über Ihren Beagle können die Züchter in ihre Zuchtüberlegungen für die Zukunft der Rasse einfließen lassen.

 

 

Für Nicht-Jäger

Als einfacher Beaglebesitzer sind Sie jederzeit bei unseren Prüfungen willkommen. Wir freuen uns, wenn Sie ihrem Hund die Möglichkeit bieten möchten, seiner angewölften Passion nach zu gehen. Zusätzlich dazu wird die jagdliche Veranlagung Ihres Hundes überprüft und bewertet. Unabhängig davon, ob Ihr Beagle jagdlich geführt wird oder nicht, die Veranlagung besitzt er.

 

Die bei der Prüfung gewonnenen Informationen über Ihren Beagle können die Züchter in ihre Zuchtüberlegungen für die Zukunft der Rasse einfließen lassen.

 

Vielleicht wird bei unseren jagdlichen Veranstaltungen Ihr Interesse geweckt. Ihr Hund verbringt Zeit unter seinesgleichen und Sie lernen bei den Prüfungen interessante Menschen kennen.

 

Was für Sie und Ihren Beaglen bleibt sind tolle gemeinsame Erfahrungen und Erinnerungen.

 

 

Für Züchter

Züchter des AUSTRIAN BEAGLE CLUB (ABC) und unserer Jagdhunderasse haben ebenfalls eine Verantwortung gegenüber der Rasse und müssen Ihren Beitrag zur Erhaltung der jagdlichen Anlagen unserer Beagle leisten.

 

Zusätzlich ist für den Züchter bei der Paarung zweier Elterntiere mit bestandener AP/BP die Erlangung des Zuchtprädikates "Jagdlich geprüfte Elterntiere" möglich.

 

Bei Paarung zweier Elterntiere mit bestandener Gebauchsprüfung (GP) plus Nachweis, dass alle 4 Großelterntiere mindestens eine Prüfung, die zum
Zuchtprädikat „Jagdlich geprüfte Elterntiere“ führt, bestanden haben, die Erlangung des Zuchtprädiktes "Jagdliche Leistungszucht" möglich.

 

 

 

Für Jäger

Ein Jäger, der sich einen Beagle als verlässlicher Begleiter und Partner für sein Revier nimmt, lernt schnell die Liebenswürdigkeit und die starke Bindung des Hundes zu seinem Jagdhundeführer zu würdigen. Er wird nicht ein Werkzeug besitzen, sondern einen Kameraden, der ihm hilft, den Jagdbetrieb zu meistern.

 

Der Beagle ist ein auf Fuchs und Hase spurlaut jagender Hund. Seine überaus gute Nasenarbeit und sein hoher Finderwille zeichnen ihn aus. Seine hervorragenden Fähigkeiten bei der Schweißarbeit (Nachsuche) lassen sich in Hunderten von Fällen dokumentieren. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Jäger aus einem benachbarten Revier zum Beaglebesitzer - sprich Jäger eines anderen Revieres - kommt und ihn anspricht und meint: "Bitte komm mit Deinem bunten Hund zu mir und hilf mir bei der Nachsuche!"

 

Im Rahmen der Prüfungen des AUSTRIAN BEAGLE CLUB (ABC) werden die jagdlichen Veranlagungen Ihres Beagles durch unsere Leistungsrichter überprüft und bewertet. Diese gewonnenen Informationen über Ihren Beagle können die Züchter in ihre Zucht-überlegungen für die Zukunft der Rasse einfließen lassen.

 

 

 

Der AUSTRIAN BEAGLE CLUB (ABC) bietet allen Hundeführern die Möglichkeit sich mit seinem Beagle zu engagieren und zu beschäftigen. Wir freuen uns Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

 

Kontakt:

 

Schriftführer / Jagdreferent des ABC

Mag. Sebastian M. Winter

Grazer Straße 51

A-8662 Mitterdorf / M.

 

Mobil: +43 (664) 1145897

E-Mail: jagdreferat@beagleclub.at