© 2019 AUSTRIAN BEAGLE CLUB (ABC). Alle Rechte vorbehalten.

Geschäftsstelle des ABC

Mag. Alexandra Lehner-Piesinger

Franz Enge-Straße 6

A-4400 Steyr

Tel./Fax: +43 (7252) 76024

Mobil: +43 (699) 15996047

E-Mail: geschaeftsstelle@beagleclub.at

Üblicherweise beginnt das Richten zwischen 09:30 und 10:00 Uhr. Dazu einige wichtige Tipps, um unnötigen Stress zu vermeiden:

 

  • Planen Sie Ihre Fahrzeit großzügig ein!

  • Seien Sie schon etwa 1 Stunde vor Beginn des Richtens auf dem Ausstellungsgelände.

  • Trachten Sie danach, dass sich Ihr Hund nach einer womöglich langen Autofahrt ordentlich bewegen kann, und dass er sich vor Betreten des Ausstellungsgeländes gründlich löst (sein Geschäftchen verrichtet).

  • Beim Informationsschalter beim Eingang erhalten Sie mit dem Gutschein von der Annahmebestätigung einen Ausstellungskatalog, dem Sie entnehmen können, wo sich der Beagle-Ring befindet.

  • Wenn Sie den Ring gefunden haben, treffen Sie auf die Ausstellungsreferentin und/oder den Sonderleiter, die Ihnen Ihre Startnummer aushändigen und gerne weiterhelfen werden.

 

Was erwartet Sie im Ring?

Die Klassen und Startnummern werden vom Sonderleiter aufgerufen. Erst dann betreten Sie mit Ihrem Beagle den Ring. Der Richter bildet sich einen ersten Eindruck, indem er die gesamte Klasse einige Runden "laufen lässt". Prinzipiell wird gegen den Uhrzeigersinn im Kreis gelaufen, der Hund an Ihrer linken Seite, also innen, damit der Richter den Hund und nicht Ihre Beine begutachten kann.
Der Hund sollte weder vorlaufen noch sich nachziehen lassen (siehe: Übungen!) Verwenden Sie eine Vorführleine (erhältlich in jeder Tierhandlung oder aber auf dem Ausstellungsgelände). Eine schwere Lederhalsung mit grober Leine kann den Eindruck des Hundes mindern.


Nach diesen ersten Laufrunden beurteilt der Richter die Hunde einzeln in der Reihenfolge der Startnummern. Der Richter begutachtet den Fang des Hundes und kontrolliert die Zähne (siehe: Übungen!) und die Rute. Bei Rüden werden auch die Hoden kontrolliert.
 

Der Richter bittet Sie, nochmals im Kreis zu laufen, darnach vielleicht ein "Triangel" (ein Dreieck vom Richter weg in eine Ringecke, dann parallel zum Ringrand und aus der nächsten Ecke wieder direkt auf ihn zu), um das Gangwerk des Hundes beurteilen zu können.
 

Abschließend präsentieren Sie den Hund "im Stand", sie bauen ihn möglichst optimal vor dem Richter auf, während der Richter dem Schriftführer seine Beurteilung diktiert. Sie erhalten für Ihren Beagle einen Formwert und ein Formwertband, befestigen Sie dieses bitte gut sichtbar am Halsband oder an der Vorführleine Ihres Hundes. Auf diese Weise werden alle Hunde einer Klasse beurteilt. Anschließend werden die besten vier Beagles einer Klasse gereiht (1 bis 4), und eventuell Titel und Anwartschaften vergeben.

Wenn Ihr Hund beurteilt wurde, erhalten Sie vom Ringschriftführer einen Stempel mit der Bewertung (und eventuell einem Titel, einer Anwartschaft) in die Ahnentafel.

 

Was nehmen Sie mit?

  • Den Impfpass Ihres Hundes, mit dem unter anderem die gültige Tollwutschutzimpfung nachgewiesen wird (wird am Eingang kontrolliert).

  • Den Original-Einzahlungsabschnitt des Erlagscheines für die Meldegebühr.

  • Die Ahnentafel Ihres Beagles, in die Sie nach dem Richten die Bewertung eintragen lassen.

  • Evtl. einen Ausstellungskäfig, eine Decke, eine Wasserschüssel, eventuell ein paar Belohnungshappen für Ihren Hund, und für sich selbst vielleicht einen Klappsessel, um bequem vom Ringrand aus das Richten beobachten zu können.


 

Ende der Ausstellung

Nach Abschluss des Richtens findet im Ring die Siegerehrung statt, bei der die Preise vergeben werden und jeder Aussteller als Andenken ein ABC-Glas erhält.

Da Sie erst zu der im Meldeschein angegebenen Zeit mit Ihrem Hund das Ausstellungsgelände verlassen dürfen, können Sie nun in aller Ruhe andere Hunderassen oder die Vorführungen im Ehrenring beobachten.

Tipps für den Ausstellungstag